September 2020 – Ausbildungsstart bei BAUER: Fachkräfte-Nachwuchs mit guten Aussichten


Ungeachtet der andauernden Corona-Pandemie starten auch im Ausbildungsjahr 2020 wieder 95 junge Frauen und Männer an einem der deutschlandweit 15 BAUER-Standorte in das Berufsleben: Buchbach, München, Nürnberg, Landshut, Traunreut, Halle/Saale, Berlin, Hamburg, Leipzig, Erfurt, Frankfurt, Stuttgart (2x), Düsseldorf, Mannheim. Mit acht Ausbildungsberufen und vier dualen Studienabschlüssen bietet BAUER Elektroanlagen ein breites Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten. Das Elektrounternehmen beschäftigt insgesamt 284 Auszubildende.

Willkommensveranstaltung für die Azubis – in diesem Jahr in mehrere Gruppen aufgeteilt sowie mit Abstand und besonderen Hygieneregeln.

Die Ausbildung für die neuen BAUER-Azubis beginnt mit zwei Einführungswochen. In dieser Zeit erfahren die jungen Leute das Wichtigste über die verschiedenen Bereiche im Unternehmen, die internen Abläufe und die Unternehmenskultur. So können sie sich schnell einleben und gut in die betrieblichen Abläufe im Unternehmen integrieren. Sowohl die gewerblichen als auch die kaufmännischen Azubis durchlaufen während ihrer Ausbildungszeit bei BAUER unterschiedliche Abteilungen im Unternehmen, um das Fachgebiet zu finden, welches am besten ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten entspricht.

„Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft der Jugendlichen und auch des Unternehmens. Daher hat es für uns einen sehr hohen Stellenwert, die Jugendlichen auf ihrem Weg zum Traumjob und bei ihrer weiteren beruflichen Entwicklung begleiten zu dürfen. Um sie dabei optimal zu unterstützen, sorgt BAUER mit einem Team von Ausbildern, Meistern und Fachkräften an allen Standorten für eine umfassende Ausbildung, in der sie Verantwortung übernehmen und ihre Zukunft aktiv gestalten können. Die Vermittlung von fachlichen und theoretischen Kenntnissen in unseren Ausbildungswerkstätten, aber auch bei unseren Kundenprojekten, bilden hierfür das Fundament.“, erklärt Geschäftsführerin Alexandra Unterholzer die große Bedeutung der Ausbildungsarbeit bei BAUER.

Ohne Strom funktioniert heute fast nichts mehr, Gebäude werden durch Automatisierungstechnik immer intelligenter und ganze Städte vernetzter. Bei BAUER können sich die Jugendlichen persönlich einbringen und sich in einer Zukunftsbranche wie dem Elektrohandwerk erfolgreich weiterentwickeln. Das Unternehmen bietet hierfür Perspektiven und viele Möglichkeiten: Neben Elektronikern in den Bereichen Energie- und Gebäudetechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik, Gebäude- und Infrastruktursysteme und Technische Systemplaner in der Fachrichtung elektrotechnische Systeme, werden bei BAUER auch Kaufleute für Büromanagement und Groß- und Außenhandel sowie Fachinformatiker für Systemintegration und Fachlageristen ausgebildet. Wer eine praktische Ausbildung mit einem Studium verknüpfen möchte, kann zudem ein duales Studium in den Bereichen Elektrotechnik oder Betriebswirtschaft an ausgewählten Hochschulen absolvieren.

Zurück zu den PR Mitteilungen
Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellung fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern.