September 2017 – BAUER ermöglicht 83 Auszubildenden den Start ins Berufsleben


,,Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir trotz des anhaltenden Fachkräftemangels auch in diesem Jahr bundesweit 83 jungen Menschen den Start in das Berufsleben ermöglichen können“, freut sich Franziska Bauer, Geschäftsführerin der BAUER Elektroanlagen. Damit stellt das Unternehmen in diesem Jahr erneut einen erfreulichen persönlichen Ausbildungsrekord im Elektrohandwerk auf. Deutschlandweit sind somit 240 Auszubildende bei BAUER beschäftigt. 

Sechs verschiedene Berufsrichtungen

Nicht nur die Zahl der Auszubildenden, sondern auch die Anzahl der von BAUER angebotenen Berufsrichtungen hat sich dabei in den letzten Jahren erhöht: Neben den klassischen Elektronikern für Energie- und Gebäudetechnik sowie Informations- und Telekommunikationstechnik und dem Technischen Systemplaner für elektrotechnische Systeme, werden im Unternehmen seit vergangenem Jahr auch Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik ausgebildet. Doch nicht nur im technischen Bereich wurde das Ausbildungsangebot erweitert. Während die Kaufleute für Büromanagement die spannende und vielfältige Verwaltungsarbeit hinter den technischen Berufen erlernen, werden zukünftig auch Kaufleute für Groß- und Außenhandel ausgebildet.

Zukunftssichere Branche

Ohne Strom funktioniert heute fast nichts mehr, Gebäude werden durch Automatisierungstechnik immer intelligenter und ganze Städte vernetzter. Junge Menschen finden im Elektrohandwerk daher eine Branche in der ihnen eine vielseitige und spannende Ausbildung den Start in eine zukunftssichere Branche ermöglicht.

Nach den anfänglichen Einführungswochen in denen neben den betrieblichen Abläufen, Sicherheitsvorschriften und ersten elektrotechnischen Grundlagen besonders auch die Firmenwerte und -kultur vermittelt werden, erlernen die Azubis im Laufe ihrer Ausbildungszeit die gesamte Bandbreite der Elektrotechnik direkt auf den Baustellen, sowie in den firmeneigenen modern ausgestatteten Lehrwerkstätten.

Sowohl in unserer technischen als auch in der kaufmännischen Ausbildung durchlaufen die Azubis unterschiedliche Abteilungen im Unternehmen, um das Fachgebiet zu finden, welches am besten ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten entspricht.

,,Da unsere Azubis in der Regel nach der Ausbildung alle übernommen werden, sind auch die Zukunftsperspektiven äußerst günstig“, erklärt Geschäftsführerin Franziska Bauer. Mit hervorragenden Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten nach der Ausbildung und der gezielten Förderung, gerade von jungen Talenten, stehen den Azubis nach Beendigung der Ausbildung alle Möglichkeiten offen.

Zurück zu den PR Mitteilungen
Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellung fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern.