Juli 2018 – Kooperation Schule und Unternehmen: Vertreter von Schulen und dem Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zu Besuch bei BAUER


Buchbach. Im Rahmen einer Schulleiterkonferenz waren am 02.07.2018 rund 30 Schulleiter und Lehrer aus der Region sowie Vertreter vom Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT und dem Staatlichen Schulamt Mühldorf am Inn zu Besuch bei BAUER in Buchbach.

,,Der Nachmittag bei BAUER war sehr interessant und informativ“, sagte Hans Wax, Schulamtsdirektor Mühldorf a. Inn im Nachgang. Vielen Lehrern und Schülern sei gar nicht bekannt, welche herausragenden Unternehmen es in der Region gebe. Der Besuch wurde vom Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT durch Herrn Claudius Rychlik (Schulleiter, Mittelschule Ampfing) und das Staatliche Schulamt Mühldorf am Inn initiiert und hatte das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen zu intensivieren. ,,Wir müssen den Schülern Perspektiven für ihren beruflichen Werdegang aufzeigen“, ist sich Schulleiter Claudius Rychlik sicher. Und das gehe nur in Kooperation und enger Partnerschaft mit den Unternehmen. BAUER sei in dieser Hinsicht ein Vorzeigeunternehmen, das seit vielen Jahren Hand in Hand mit den Schulen agiere.

Von der Notwendigkeit einer engeren Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen ist auch Geschäftsführerin Franziska Bauer überzeugt. ,,Als Unternehmen sehen wir es als unsere Pflicht uns schon früh um die Entwicklung unserer Nachwuchskräfte zu kümmern, denn durch eigene Ausbildung und Fortbildungen entwickeln wir die Fachkräfte, die wir in Zukunft brauchen.“, sagt sie. BAUER beschäftigt derzeit deutschlandweit an 12 Standorten rund 275 Auszubildende. Sehr wichtig sind Franziska Bauer dabei, die mit den Mitarbeitern gemeinsam erarbeiteten Werte im Unternehmen. Besonders wies sie darauf hin, dass nur von allen überzeugend gelebte Werte zum Unternehmenserfolg beitragen können.

,,Es wird immer schwieriger, geeignete Kandidaten für die technischen und gewerblichen Ausbildungsplätze zu bekommen, darum ist es umso wichtiger den jungen Menschen die beruflichen Möglichkeiten und Zukunftschancen im Handwerk aufzuzeigen, idealerweise schon ab der 7. Schulklasse“, meint auch Ausbildungsleiter Jürgen Brunner. Dabei sei die Vielfalt der handwerklichen Berufe groß. Zu den klassischen Elektronikern für Energie- und Gebäudetechnik sowie Informations- und Telekommunikationstechnik und dem Technischen Systemplaner für elektrotechnische Systeme, werden im Unternehmen seit vergangenem Jahr auch Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik ausgebildet. Im kaufmännischen Bereich bietet das Unternehmen die Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement und Groß- und Außenhandel an. Zudem werde das duale Studium immer beliebter. Gemeinsam mit ausgewählten Hochschulen bietet BAUER die Möglichkeit einen Bachelor of Engineering (Elektrotechnik bzw. Wirtschaftsingenieurwesen) oder einen Bachelor of Arts (Bereich Betriebswirtschaft) als Verbundstudium zu erlangen.

Beim Rundgang durch die Firmenzentrale konnte das Technik-Museum, das Gesundheitszentrum und die Ausbildungswerkstatt besichtigt werden. Ein gemütliches Beisammensein im Kasino der Firma bot schließlich noch reichlich Gelegenheit, sich über die Eindrücke eines interessanten Besuchstages auszutauschen.

Konkret wurden im Rahmen des Besuchs grundsätzlich gemeinsame Aktionen angestoßen und weiterhin ein intensiver Austausch vereinbart. ,,Das Interesse am Menschen und die individuelle Förderung wird hier bei BAUER großgeschrieben und ist die Grundlage für eine gute Lernatmosphäre in der Praxis.“, so das abschließende Fazit von Schulamtsdirektor Hans Wax.

Zurück zu den PR Mitteilungen
Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellung fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern.